Jedes Lebewesen kommuniziert, nur manchmal können wir es nicht richtig verstehen...

 

Unter  Tierkommunikation versteht man eine eine telepathische Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Während der Dauer dieser Verbindung können Gefühle, Bilder oder Worte ausgetauscht werden, je nachdem, auf welcher Weise das Tier kommunizieren möchte...

 

Vor der Kontaktaufnahme mit dem Tier steht stets das Gespräch mit dem Tierhalter:

Wir besprechen  telefonisch den Grund für die Tierkommunikation und ihre Erwartungen davon.

 

Die Tierkommunikation dient nicht dazu, dem Tier bestimmte Verhaltensweisen aufzuerlegen, sondern ist eine Möglichkeit, um Unstimmigkeiten aus der Sicht des Tieres zu hören, Bedürfnisse, Wünsche und Ängste zu analysieren.

 

Die TK (Tierkommunikation) bietet auch die Chance, ein Tier über eine bevorstehende OP zu informieren oder den Grund für einen Umzug oder Abgabe an einen anderen Besitzer zu beschreiben/zu erklären. Oftmals können auch einfach noch einmal die Gefühle dargelegt werden, bevor der geliebte Freund über die Regenbogenbrücke schreitet.

Es ist auch möglich Kontakt zu einem verstorbenen Tier herzustellen, dies kann hilfreich sein, wenn der Besitzer oder noch lebende "Tierkumpels" schwer an dem Verlust zu tragen haben. ..auch Tiere trauern...

 

Bei der Tierkommunikation verbinde ich mich aus meinem freien Herzen mit ihrem Tier. Da Lebewesen eine individuelle Energiesignatur haben, kann ich auch über viele Kilometer hinweg diese Signatur spüren und mit ihr in Kontakt treten. 

Hierfür benötige ich ein aktuelles Bild, auf dem ihr Tier gut zu erkennen ist, gerne auch von der Seite. Die Augen sind der Spiegel der Seele, deswegen ist es von Vorteil, wenn die Augen gut sichtbar sind. Da jedes Lebewesen individuelle Energie abstrahlt, sollte nur ihr Tier auf dem Bild zu sehen sein, um eine Energievermischung zu vermeiden. (z.B. Hund nicht auf dem Arm)

Gerne dürfen sie mir 5 Fragen zukommen lassen, die Sie ihrem Tier stellen möchten.

Angaben zum Tier: Steckbrief

 Name, Alter, Rasse, medizinische Vorgeschichte 

Für die Tierkommunikation ist es kurz gehalten ausreichend. Sollten Sie eine Verhaltensberatung wünschen, gibt es einen gesonderten Anamnesebogen.